Home2018-08-29T07:02:53+00:00
2019-08-21T15:22:43+00:00

Diese Statue auf der Nordarkade vor dem Kloster Einsiedeln ist eine Allegorie der Caritas (Liebe). Sie hält mit ihrer rechten Hand ein Nest, in dem sich ein Pelikan befindet.

2018-08-10T20:20:22+00:00

Ein Reiter wartet auf seinen Einsatz am “El Mermah” Fest in Qurna, Luxor, und wird dabei von Kindern kritisch beäugt…

2018-08-12T20:20:58+00:00

Eine Ghaffirs-Hütte im Assasif-Areal, West Bank, Luxor. Diese Hütten beherbergen die Männer, welche für das Bewachen der Gräber zuständig sind.

2018-08-12T20:22:14+00:00

Karnak-Tempel, Luxor

Mit 134 Sandsteinsäulen ist diese Hypostylhalle die Grösste ihrer Art weltweit. Welcher Pharao sie gebaut hat, ist bisher nicht bewiesen, jedoch finden sich u. A. Dekorationen von Ramses II., Menrenptah, Sethos II., Ramses III., Ramses IV und Ramses VI., was eine verwirrende Anzahl von sich überlappenden Phasen ergibt.

2018-08-12T20:24:37+00:00

Ein junger Ägypter geniesst eine Stange Zuckerrohr – dabei wird die Rinde abgezogen und auf dem Inneren herumgekaut, um den süssen Saft zu kriegen

2018-08-12T20:26:40+00:00

Eine junge Ägypterin auf den Strassen von Luxor. Ein hübsches, besticktes Kleid  mit Spitzensaum und das bedruckte Tuch zeigen, dass man sich auch in Luxor auf Mode achtet

2018-08-12T20:29:48+00:00

Familienmitglieder unserer Mitarbeiter im Grabungshaus in Qurna, West Bank Luxor. Ahmeds Freude war riesig, als ich ihm einen Ausdruck dieses Fotos vorbeibrachte!

2018-08-12T20:31:04+00:00

Am “El Mermah” Fest in Qurna, Luxor, tanzte dieser älterer Herr durch die Menge, singend und voller Lebensfreude… Spass kennt kein Alter!

2018-08-12T21:33:06+00:00

Das Spiel mit der Spiegelung im Wasser vervollständigt ihr Gesicht auf eine ungewöhnliche Weise

2018-08-14T06:42:05+00:00

Die Rhône, im Oberwallis noch Rotten genannt, schlängelt sich entlang des Furkapasses das Tal hinunter

2018-08-14T14:24:27+00:00

Letzten Herbst durfte ich zwei Monate lang mit dem Happybus unterwegs sein, nachdem ich einen Fotowettbewerb von Happysleep gewonnen hatte. Bei dieser Aufnahme war ich auf dem Furkapass

2018-08-14T20:30:14+00:00

Unsere Heimat ist so wunderschön vielfältig: Wüsten-ähnlicher Untergrund, mythische Berge und ein stürmischer Himmel…

2018-08-14T20:58:59+00:00

Ausruhen bei Sonnenaufgang über dem nebelverhangenen Einsiedeln. Mit diesem Bild habe ich den Wettbewerb um den Happybus gewonnen!

2018-08-14T21:02:46+00:00

Als ich hier eigentlich den Sonnenuntergang fotografieren wollte, stellte ich fest, dass der Himmel in die entgegengesetzte Richtung noch viel schöner war. Oft lohnt sich ein Blick zurück!

2018-08-15T06:12:55+00:00

Erstaunlich, welch unterschiedliche Farbtöne die Sonnenuntergänge in Ägypten verglichen mit der Schweiz zeigen…

2018-09-06T12:11:18+00:00

Das ist Qurnet Murai, ein Teil von Qurna, oder was davon übrig ist. Ein noch viel grösseres Gebiet am Hügel war bis vor wenigen Jahren mit solchen Häusern bebaut, welche zum Teil direkt auf altägyptischen Gräbern errichtet wurden. Deswegen hat sich der Staat dazu entschieden, die Häuser abzureissen, um die archäologischen Hinterlassenschaften wieder zum Vorschein zu bringen. Die Bewohner des Dorfes wurden umgesiedelt.

Einerseits ermöglicht dies den Forschern, die Grabstätten eingehend und ohne physische Hindernisse zu studieren, andererseits wurden mit dieser Aktion nicht nur viele Menschen ihres Zuhauses beraubt sondern mit den Gebäuden auch wertvolle arabische Geschichte zerstört.

2018-08-15T06:39:44+00:00

Das Gebiet um die Sehenswürdigkeiten auf der West Bank von Luxor ist gut überwacht, es gibt viele Kameras und Bewegungsmelder. Hier sieht man das Gebiet frühmorgendlich und im Hintergrund sticht der Berggipfel des el-Qurn heraus, der pyramidenförmige Berg, welcher über dem Tal der Könige thront

2018-08-16T13:13:47+00:00

Eine Abbildung des Gottes Horus, unter anderem der Gott des Pharaonentums, in Deir el Medina. Er trägt hier die Krone von Ober- und Unterägypten

2018-08-15T15:27:04+00:00

Ein Obelisk erstellt im Auftrag von Ramses II., der im Luxor-Tempel steht. Obelisken sind meterhohe Steinpfeiler, welche aus einem einzigen Stein gehauen wurden (Monolithen). Sie stellen die steingewordenen Strahlen der Sonne dar; im alten Ägypten war ihre Spitze vergoldet, wodurch sie die Sonnenstrahlen reflektierte und die Obelisken einen einzigartigen Eindruck machten…

2018-08-15T21:36:41+00:00

Die Sonne erhebt sich über dem Karnak-Tempel in Luxor – Die alten Ägypter sahen in ihr den Sonnengott Re, der in seiner Barke um die Erde reist. Nachts reist Re durch die Unterwelt, wo er jede Nacht die Schlange Apophis besiegen muss, damit er morgens wieder bei Tage über den Horizont reisen kann. Ansonsten würde die Sonne nie mehr aufgehen, ewige Dunkelheit würde die Welt überschatten und sie ins Chaos stürzen.

2018-08-16T13:10:48+00:00

Das Grab des Sennedjem, TT1 (Theban Tomb 1), in Deir el Medina, West Bank Luxor. Der (rekonstruierte) Oberbau in Form einer kleinen Pyramide war damals keine Seltenheit; im Neuen Reich nahmen solche Bauten bei Privatgräbern stark zu.

2018-08-16T13:26:53+00:00

Analoges Bild

Eine Säule mit Hathorkapitell in der Hathorkapelle des Totentempels der Hatschepsut. Hathor, mit Kuhohren, Perücke und in Frontalansicht, ist die Göttin der Liebe, des Friedens, der Schönheit, des Tanzes, der Kunst und der Musik, zudem wurde sie auch als allumfassende Muttergottheit verehrt. Sie kann auch als Kuh in Erscheinung treten.

Müsste ich eine persönliche Göttin wählen, würde ich mich wohl für Hathor entscheiden…

2018-08-16T16:08:15+00:00

Medinet Habu, Totentempel von Ramses III.

Diese wunderschön erhaltenen Farben! Zur Zeit der alten Ägypter waren beinahe alle Bauten farbig bemalt, was wir heute kaum glauben können – die beigen Kalksteine haben uns ein anderes Bild in den Kopf gesetzt…